Mentor.Ring Hamburg e.V. startet mit neuem Vorstand ins Jahr 2016

Hamburg, 20. Januar 2016. Thomas Albrecht, pensionierter Lehrer und Referent der Behörde für Schule und Berufsbildung, ist neuer Sprecher des Vorstands des Mentor.Ring Hamburg e.V. Er wurde einstimmig auf der Mitgliederversammlung des Mentor.Ring am 19. Januar 2016 gewählt. Der 67-Jährige löste Jörg Fischlin, Geschäftsführer der Ehlerding Stiftung, ab. Jörg Fischlin war seit September 2013 Sprecher des Mentor.Ring und stellte sich nicht erneut zur Wahl.

Politik und das ehrenamtliches Engagement für Bildung

Der Mentor.Ring Hamburg e.V., das Netzwerk der Hamburger Patenschafts- und Mentoringinitiativen, lädt Sie am 4.11.2014 zu einem Podiumsgespräch mit den bildungspolitischen Sprecherinnen und Sprechern der fünf Bürgerschafts­parteien ein. Es geht um die Frage:

Wie kann Politik dazu beitragen, das ehrenamtliche „Engagement für Bildung" wirksamer werden zu lassen?

„Hamburger Konzept zum Qualitätsmanagement in Mentoringprojekten“

Im Frühjahr 2016 hat die AG Qualifizierung und Qualitätsmanagement das „Hamburger Konzept zum Qualitätsmanagement in Mentoringprojekten“ um ein Kapitel ergänzt: "Wir haben Qualitätskriterien zum Schutzkonzept/ Prävention erstellt und weisen auf Beispiele von Selbstverpflichtungserklärungen hin. Daraus sind Evaluationsfragen entstanden, die das bekannte 'Hamburger Konzept zum Qualitätsmanagement in Mentorprojekten'  ergänzen und eine Hilfe für Projektverantwortliche bei ihrer Arbeit sein sollen", so Margret Lehnhoff-Ntim von der AG Qualifizierung und Qualitätsmanagement.

„Wir geben den Projektverantwortlichen mit unserem Hamburger Konzept zum Qualitätsmanagement in Mentoringprojekten ein Instrument an die Hand, mit dem Selbstevaluation angeregt und Kollegiale Visitation empfohlen wird. Wenn Projekte mit ihrem Know-How und eigener Erfahrung andere Projekte mit diesem breit angelegten Fragenkatalog besuchen und gemeinsam Lösungsansätze entwickelt werden, besteht eine echte Chance zur Weiterentwicklung und Qualitätssicherung“, so Dr. Dietrich v. Queis von der AG.

Wer mehr wissen möchte oder als Mentoringprojekt besucht werden möchte, kann sich gerne melden:

Margret Lehnhoff-Ntim,  E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!