Aktuelles

Veranstaltungen

Aufgrund der Corona-Pandemie können zur Zeit keine persönlichen Veranstaltungen stattfinden. Wir bieten aber regelmäßige Online-Tutorials und/oder Fortbildungen an. Bitte informieren Sie sich hier und hier.

12. Hamburger Mentoringtag

Die Entwicklung und Bedeutung sozialer Kompetenzen: Welchen Einfluss hat Mentoring?

Soziale Kompetenzen erwerben Menschen von Anfang an in sozialen Bezügen, das heißt durch Begegnungen, Beziehungen und Weggefährten – und sie werden darin geprägt und in ihrem Verhalten bestimmt. Diese Erfahrungen sind je nach dem Umfeld, in dem Kinder und Jugendliche aufwachsen, unterschiedlich und werden im Laufe des Erwachsenwerdens und Lebens immer wieder auf den Prüfstand gestellt –wie zuletzt z.B. durch die Coronapandemie.

Das Leben in neuen Beziehungen, ob nun im Arbeits-, Familien- oder Freundesumfeld, erfordert neue Kompetenzen. Daher sind wesentliche Fragen in Mentoringbeziehungen: Wie kann ich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützen? Welche Faktoren gestalten die vielen Beziehungen des Mentees, was passiert wenn diese Bindungen brechen oder sich drastisch ändern –z.B. durch Corona? Wie kann ich meinen Mentee dabei unterstützen und wie gestalte ich meine eigene Beziehung zu ihm/ihr?

 

Workshop 1
Kompetenzentwicklung durch Mentoring
Im Workshop soll gemeinsam erarbeitet werden, wie die eigene Mentoringrolle zur Förderung sozialer, emotionaler und kommunikativer Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen gestaltet werden kann. Dabei geht es unter anderem darum, welche Situationen besonders sensibel sind und wie man den Mentee dabei unterstützen kann,  soziale Kompetenzen zu entwickeln. Wie kann ich erkennen, welches Persönlichkeits-, Sozial- und Leistungsprofil das mir anvertraute Kind oder der mir anvertraute Jugendliche hat? Was kann er oder sie, was fehlt, welche Stärken und Schwächen sind erkennbar? Wie kann ich gezielt sondieren und diagnostizieren, wo er oder sie den Anschluss im Bildungsbereich verliert oder verloren hat. Da es in einer Patenschaft immer ein Lernen auf zwei Seiten gibt, werden schließlich auch die eigene Rolle und Kompetenzen darin reflektiert.
Professor Dr. Klaus Hurrelmann, Bildungs- und Gesundheitswissenschaftler, Hertie School – University of Governance

Workshop 2
Wie führt man eine gute Mentoringbeziehung?
Welche Möglichkeiten haben Koordinator*innen und Mentor*innen die Beziehung eines Patenschaftstandems zu beeinflussen? Wie fördert man eine gute Beziehung und was ist zu tun bei vorzeitigen Konflikten oder sogar Abbrüchen? Im Workshop werden Verhaltensmaßnahmen und Tools vorgestellt, die man kennen sollte, um „gute“ Beziehungen (freiwillig, auf Augenhöhe, wertschätzend, entwicklungsorientiert) umzusetzen.
Florian Amoruso-Stenzel, Vorstand des Netzwerks Berliner Kinderpatenschaften e.V.

Workshop 3
Emotionale Kompetenz – die Basis eines gelingenden Lebens
Emotionen gehören zur angeborenen Grundausstattung des Menschen und wer mit ihnen nicht zurechtkommt, wird bei vielen zentralen Lebensaufgaben wie Beziehungen, Lernen und Lebensgestaltung Schwierigkeiten haben. Kinder und Jugendliche in benachteiligten Lebenslagen sind dabei häufiger mit den größeren Herausforderungen
bei geringerer Unterstützung konfrontiert. Im Workshop werden zunächst zentrale Fähigkeiten der Emotionsregulation und -kommunikation kurz vorgestellt, um den Blick für die stärker und schwächer ausgeprägten Fähigkeiten beim Mentee und eventuell bei sich selbst zu schärfen. Darauf aufbauend sollen erste Ideen vorgestellt und ausgetauscht werden, wie diese Fähigkeiten innerhalb der normalen Aktivitäten und Gespräche einer Mentoringbeziehung ganz nebenbei gefördert werden können.
Anna Franze, Dozentin an der HAW Hamburg

Workshop 4
Beziehungsarbeit digital
Die digitale Kommunikation zwischen Mentee und Mentor*in bringt Chancen und Risiken. Welche Handlungsmöglichkeiten gibt es, um den Wandel zu mehr digitaler Beziehungsarbeit im Mentoring aktiv zu begleiten? Dieser Workshop bietet die Gelegenheit zu reflektieren, welche Chancen und Risiken sich aus dem Digitalisierungschub der letzten Monate ergeben. Nach dem Motto „Energie begleiten und nutzen statt zu bekämpfen“ werden unterschiedliche praktische Handlungsempfehlungen angeboten und gemeinsam interaktiv weiterentwickelt.
Jonas Harder, Systemischer Coach und Trainer für Mentoring

 

Weitere Informationen entnehmen Sie gerne diesem Flyer: Mentoringtag 2021 Flyer

Anmeldung über: https://www.mentor-ring.org/veranstaltung/12-hamburger-mentoringtag/