"Landungsbrücken für Geflüchtete"

Was läuft eigentlich beim Projekt?

Vor etwas mehr als einem Jahr wurde das Projekt „Landungsbrücken für Geflüchtete – Patenschaften in Hamburg stärken“ von der BürgerStiftung Hamburg in Kooperation mit dem Mentor.Ring Hamburg aus der Taufe gehoben.  Ziel ist es, zu guten Rahmenbedingungen für das Engagement der Paten und Patenprojekte für Geflüchtete beizutragen und so das Ankommen zu unterstützen. Zeit für eine Bilanz – was ist inzwischen eigentlich passiert?

weiterlesen

Kostenloser Fachbrief „Telemachos"

Hamburg, 25. August 2016. In Berlin erscheint der Fachbrief "Telemachos", der aktuelle Informationen, u.a. wissenschaftliche Untersuchungen zur Wirksamkeit von Patenschaften und Mentoring vorstellt. Auch die Aktivitäten und Erfahrungen, die in anderen Ländern mit der 1:1-Betreuung zusammen hängen, werden thematisiert. Der Fachbrief ist dank einer Förderung durch die "Aktion zusammen wachsen" kostenlos zu beziehen vom Netzwerk Berliner Kinderpatenschaften e.V. unter http://www.kipa-berlin.de/fachbrief-erhalten/

Tagungsdokumentation "Landungsbrücken für Geflüchtete – Patenschaften in Hamburg stärken"

Hamburg, 7. Juli 2016. PatInnen und KoordinatorInnen und Engagierte in der Flüchtlingshilfe aus 65 verschiedenen Projekten sind am 3. April 2016 zu der Veranstaltung "Landungsbrücken für Geflüchtete – Patenschaften in Hamburg stärken" zusammengekommen, um ihre Praxiserfahrungen zu teilen und sich Anregungen für ihr Ehrenamt als Pate /Patin oder als KoordinatorIn eines Patenprojekts zu holen. "Das freut uns sehr, denn das ist Hauptanliegen des Mentor.Ring Hamburg e. V.: Auf der Basis von Erfahrungs- und Wissensaustausch wollen wir zur Qualitätsentwicklung und -sicherung von Patenschaften und Mentoring beitragen und uns für die Methode Mentoring stark machen", so Thomas Albrecht, 1. Vorsitzender des Mentor.Ring Hamburg.

Die Tagungsdokumentation gibt es ab sofort hier als Download.

„Hamburger Konzept zum Qualitätsmanagement in Mentoringprojekten“

Im Frühjahr 2016 hat die AG Qualifizierung und Qualitätsmanagement das „Hamburger Konzept zum Qualitätsmanagement in Mentoringprojekten“ um ein Kapitel ergänzt: "Wir haben Qualitätskriterien zum Schutzkonzept/ Prävention erstellt und weisen auf Beispiele von Selbstverpflichtungserklärungen hin. Daraus sind Evaluationsfragen entstanden, die das bekannte 'Hamburger Konzept zum Qualitätsmanagement in Mentorprojekten'  ergänzen und eine Hilfe für Projektverantwortliche bei ihrer Arbeit sein sollen", so Margret Lehnhoff-Ntim, Mitglied der AG Qualifizierung und Qualitätsmanagement. Nähere Informationen finden Sie hier.