NEWSLETTER Juli 2015

Mentor.Ring HAMBURG

Liebe Mentoring-Interessierte,

Qualifizierung und Qualitätssicherung steht für uns im Mentor.Ring Hamburg e.V. ganz oben auf der Liste und zieht sich wie ein roter Faden durch unsere Arbeit: Ob bei der kollegialen Beratung oder Visitation einzelner Projekte, bei der Vermittlung von Ehrenamtlichen in ein passendes Mentorprojekt oder auch bei sensiblen Fragen, wie wir als Träger unsere Mentees , Paten- oder Lesekinder vor Missbrauch schützen können. Auf verschiedenen Sitzungen und Veranstaltungen setzen wir uns als Dachorganisation der Hamburger Mentoringlandschaft intensiv mit diesen Fragen auseinander und möchten Sie mit diesem Newsletter daran teilhaben lassen.

Besonders hinweisen möchten wir auf zwei spannende Fachtagungen im Herbst:  Dem inzwischen 7. Mentoringtag zum Thema „ Auf die Beziehung kommt es an“ am 18. September in der Körber-Stiftung und – erstmals unter dem Dach des Mentor.Ring Hamburg e.V. – der 2. Weiterbildungstag „Lesen lernen – Welten öffnen“ am 7. November 2015 im Landesinstitut für Lehrerfortbildung (LI).

Viel Freude beim Lesen wünschen Ihnen

stellvertretend für den Mentor.Ring Hamburg e.V.,
Jörg Fischlin und Lena Blum
(Vorsitzende)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

+++ Neue Kollegin auf Koordinationsstelle des Mentor.Ring Hamburg e.V.
Die Koordinierungsstelle des Mentor.Ring Hamburg wurde ab Juli neu besetzt. Arzu Pehlivan hat die verantwortungsvolle Aufgabe der Koordination ihrer Kollegin Behnaz Samadi von der Hamburger Stiftung für Migranten übertragen.  Frau Samadi ist als Diplom-Sozialpädagogin seit vielen Jahren in der Beratung von Menschen unterschiedlicher Herkunft und in sozial schwierigen Lebenssituationen tätig. In Bezug auf den Mentor.Ring kann Frau Samadi auf Erfahrungen während ihrer Nebentätigkeit bei der Stadt Wedel zurückgreifen, in der sie ehrenamtliche Helfer in der Flüchtlingsarbeit begleitet und betreut. 
Frau Samadi ist per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 040/361 38 – 770 in der Hamburger Stiftung für Migranten in der Schauenburgerstr. 49 zu erreichen.

  +++ 7. Hamburger Mentoringtag am Freitag, 18. September 2015, 10.30 - 18 Uhr, Körber-Stiftung
„Auf die Beziehung kommt es an“
Die Mentoring-Formel klingt einfach: Mentor + Mentee = Mentoring. Eine scheinbar erfolgversprechende Beziehung, die fruchtbar und gewinnbringend für beide Seiten ist.  Doch wann und unter welchen Bedingungen entfaltet diese Beziehung positive Wirkung und wann nicht?
Im Rahmen eines Vortrags mit Prof. Dr. Gehrhardt J. Suess über psychologische Aspekte zum Zusammenhang von Beziehung und Lernen sowie einer Podiumsrunde mit Vertretern der Politik, des Jugendamts und aus der Mentoringpraxis werden Fragen rund um das Thema "Beziehungen" im Mentoring diskutiert. In sechs verschiedenen Workshops werden dabei sowohl die Beziehungsebenen zwischen Mentor und Mentee, als auch zwischen den Projektträgern und  den Mentee-Familien, sowie die Zusammenarbeit von Mentoringprojekten und Schulen erörtert.
Der inzwischen 7. Fachtag des Mentoring.Hamburg e.V. findet in Kooperation mit der Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB) und die Koordinierungsstelle Weiterbildung und Beschäftigung (KWB) statt. Er richtet sich an alle Mitglieder des Mentor.Ring Hamburg e.V., Projektträger und Schulen, die Mentoring umsetzen und an Fragen der Qualitätsentwicklung interessiert sind, Mentorinnen und Mentoren, sowie an eine interessierte Öffentlichkeit.
Anmeldungen sind ab sofort über die Homepage www.mentor-ring.org möglich. Teilnahmegebühr: 10 Euro p.P. für Vereinsmitglieder/ 30 Euro für Nichtmitglieder.

 

+++ SAVE THE DATE: „Lesen lernen - Welten öffnen“
2. Weiterbildungstag für freiwillige Lesementoren, Lesepaten und VorleserInnen in Hamburg
Am Samstag, den 7. November 2015 ist im Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung ein ganztägiger Weiterbildungstag für die Lesekompetenzförderung geplant. Bereits im Vorjahr – in der Helmut-Schmidt-Universität (HSU) – wurde großes Interesse an einem solchen Weiterbildungsformat deutlich. Nunmehr organisieren  in diesem Feld tätige Organisationen gemeinsam ein attraktives Workshop-Programm für ehrenamtliche Vorleser und Lesepaten. Erstmals findet die Veranstaltung unter dem Dach des Mentor.Ring Hamburg e.V. statt. Mit von der Partie sind die Öffentlichen Bücherhallen, das Lesenetz Hamburg, Mentor – die Leselernhelfer in Hamburg, Leseleo, Lesezeit, die BürgerStiftung Hamburg, die Helmut-Schmidt Universität, das Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI) und die Behörde für Schule und Berufsbildung u.a..
Ausführliche Informationen zur geplanten Veranstaltung im nächsten Newsletter und in Kürze auf unserer Web-Site.

+++ Dankeschön-Veranstaltung – Zu Ehren der Freiwilligenagenturen
„Dankeschön“ – mit dieser Wertschätzung für das Engagement der Freiwilligenagenturen begann am 27. Juni eine gelungene Abendveranstaltung in den Räumlichkeiten der BürgerStiftung Hamburg, Schopenstehl 31. Eingeladen hatte der Mentor.Ring Hamburg e.V.. Sechs Mentoren, Paten, Vorleser  und Coaches von Zeit für Zukunft e.V., Nestwärme Familienpaten, Mentor e.V., Starthilfe Schülercoaching und Jobbrücke Schnelsen berichteten mit Begeisterung, Kompetenz und viel Humor über ihre Erfahrungen mit Kindern und Jugendlichen, dem Aufbau von Vertrauen, die gemeinsame Bewältigung von Problemen und der Freude an den kleinen und großen Erfolgen. Im Rahmen der Veranstaltung wurden die Vertreter folgender Freiwilligenagenturen mit einer Auszeichnung und einem kleinen Präsent geehrt: ASB Zeitspender Agentur, Freiwilligenagentur Nord, Freiwilligenzentrum Hamburg, Freiwilligenbörse Hamburg, Freiwilligennetzwerk-Harburg, altonavi und Stiftung Gute-Tat. Mit ihrer stetigen und kompetenten Vermittlung von Ehrenamtlichen tragen sie maßgeblich zum Erfolg der Mentorprojekte in Hamburg bei. 
Im Anschluss trafen sich alle in lockerer Runde zum Erfahrungsaustausch am Buffet und ließen den Abend ausklingen.

+++ Gelungener Workshop zu Kinderschutz und Prävention in Mentorprojekten
Aus unterschiedlichen Mentorprojekten setzten sich am 20. April 22 Teilnehmer mit der Frage auseinander, wie Patenkinder respektvoll gefördert und vor Gewalt und sexuellen Übergriffen geschützt werden können.                                                                                                        
Der Sozialpädagoge und Kinderschutzexperte Ulrich Kaulen lud dazu ein, den Blick weg vom reinen „Kinderschutz“ hin zur „Kindeswohlförderung“ zu lenken. Ziel sei es, in den Projekten über geeignete Rahmenbedingungen eine Atmosphäre zu schaffen, die einen sicheren Raum für Kinder und Jugendliche, aber auch für die Mentoren und Hauptamtlichen ermögliche. Basis dafür: eine gute Kommunikation auf allen Ebenen und ein offener, konstruktiver Umgang mit Fehlern und Schwierigkeiten.
Neben einer kompetenten Vermittlung der fachlichen Inhalte und den vielen Denkanstößen profitierten die Teilnehmer auch vom regen Austausch untereinander. Im September ist eine Folgeveranstaltung geplant.

 

+++ Lesenetz Hamburg und Mentor.Ring Hamburg im Dialog 
Qualitätssicherung ist sowohl für das Lesenetz Hamburg also auch für den Mentor.Ring Hamburg ein zentrales Betätigungsfeld. Als Plattform für rund 40 Mitglieder aus Initiativen und Projekten der außerschulischen Leseförderung veranstaltete das Lesenetz Hamburg am 2. Juni einen Workshop zur Evaluation von Lese-Mentorschaften.  Aus diesem Anlass stellte die AG Q+Q (Qualitätssicherung und Qualifizierung) des Mentor.Ring Hamburg das Hamburger Konzept zum Qualitätsmanagement in Mentorprojekten vor und berichtete von den bisherigen Erfahrungen mit diesem Instrumentarium. Trotz mancher Unterschiede in Zielsetzung und Durchführung zeigten sich durchaus Gemeinsamkeiten, was Akzeptanz und Implementation von Evaluation betrifft  – ein fruchtbarer Dialog für beide Seiten.
Weitere Infos zum Lesenetz Hamburg unter: www.lesenetz-hamburg.de

 

+++ Personelle Änderungen und Aufruf
Der Vorsitzende Jörg Fischlin, die zweite Vorsitzende Lena Blum und der Schatzmeister Peter Scheller wollen aus zeitlichen Gründen und aufgrund von Zusatzaufgaben in ihrer hauptamtlichen Tätigkeit zur nächsten Vorstandswahl nicht noch einmal antreten, so dass interessierte Ehrenamtliche für die nächste Amtszeit gesucht werden. Für Fragen zu den Aufgaben und dem zeitlichen Umfang stehen die drei gerne zur Verfügung.

 

+++ Zukunft der „Aktion zusammen wachsen“ - Bundesweiter Fachaustausch vorgeschlagen
Am 26.03. fand im Bundesministerium ein erstes Sondierungsgespräch zwischen der  Bundesservicestelle „Aktion zusammen wachsen“, dem „Netzwerk Berliner Kinderpatenschaften“ und dem Mentor.Ring Hamburg statt.
Nach dem zweiten Expertengespräch, das am 20. Mai diesen Jahres im Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben in Bonn stattfand, stand das Ergebnis fest: Auch in den nächsten Jahren werden Mentoring- und Patenprojekte – insbesondere die regionalen Netzwerke in Deutschland – weiterhin unterstützt. Getragen wird die Aktion durch Mittel des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Kooperation mit der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration. Stärkung und Beratung der Netzwerke und fachliche Unterstützung der Initiativen bleiben die  zentralen Aufgaben. Vorgeschlagen wurde von den Experten ein mit weiteren Akteuren gemeinsam zu  veranstaltende  Bundestagung (ggf. auch ein Fachkongress). Mentor.Ring Hamburg und das Netzwerk Berliner Kinderpatenschaften haben die Planungen hierzu aufgenommen und wollen im Rahmen einer Online-Befragung mögliche Inhalte und Schwerpunkte identifizieren.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Mentor.Ring Hamburg e.V. ist ein Zusammenschluss von Hamburger gemeinnützigen Projekten im Bereich Kinder- und Jugendmentoring. Als Plattform für fachlichen Austausch trägt der in 2012 gegründete Verein zum Erfahrungstransfer, zur Qualitätssicherung und zur Verbreitung der Mentoring-Idee bei.

ImpressumMentor.Ring Hamburg e.V., c/o Hamburger Stiftung für Migranten, Schauenburgerstraße 49, 20095 Hamburg, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,  Tel.040/361 38 – 770, Fax 040/361 38 – 774 Redaktion: Christiane Quast mit Unterstützung aus dem Core-Team
Für den Vorstand: Jörg Fischlin und Lena Blum