Aktuelles

Veranstaltungen

Jetzt um den Annemarie Dose Preis 2022 bewerben!

Der Hamburger Senat zeichnet am 5. September 2022 zum vierten Mal innovative Engagement-Projekte mit dem Annemarie Dose Preis aus, die in herausragender Weise den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Hamburg stärken. Die Preisverleihung findet in diesem Jahr eine Woche nach dem Geburtstag der verstorbenen Annemarie Dose statt, die am 29. August 94 Jahr alt werden würde.

Nach dem Motto der Tafel-Pionierin „Wer Gutes tut, kriegt Gutes zurück“ ruft der Hamburger Senat am Welttag der sozialen Gerechtigkeit alle Freiwilligen in Hamburg dazu auf, sich bis zum 15. April 2022 mit Engagement-Projekten zu bewerben, die den Zusammenhalt in Hamburg in herausragender Weise stärken. Denn wer anderen hilft, trägt nicht nur dazu bei, deren jeweilige Lebenssituation zu verbessern, sondern tut sich auch selbst etwas Gutes. Eine Grundhaltung, die Annemarie Dose im November 1994 dazu motiviert hat, die Hamburger Tafel zu gründen. Dabei ging es ihr zunächst darum, eine sinnstiftende Aufgabe für sich selbst zu finden.
Würdigen von sinnstiftenden Projekten

Ziel der Auszeichnung ist es, das freiwillige Engagement von Menschen zu würdigen, die wie Annemarie Dose mit sinnstiftenden Ideen das eigene Leben und das Leben anderer Menschen nachhaltig verbessert haben. Die Preisverleihung findet in diesem Jahr am 5. September 2022 statt, eine Woche nach dem Geburtstag der verstorbenen Annemarie Dose, die am 29. August 94 Jahr alt werden würde. Ab sofort können Sie sich über das Webformular um den Annemarie Dose Preis bewerben:

https://www.hamburg.de/annemarie-dose-preis/12535586/ausschreibung/

Bewerbungsschluss ist Freitag, der 15. April 2022.